Über 80 Personen – Unternehmer, Vertreter aus der Verwaltung und den Tourismusverbänden – nahmen am deutsch-polnischen Unternehmerforum unter dem Titel „Wassertourismus als Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung der deutsch-polnischen Euroregion Pomerania“ teil, das am 15. Mai dieses Jahres im Interferie Medical Spa Hotel stattfand.

„Świnoujście ist aufgrund seiner Lage ein idealer Ort für die Organisation solcher Treffen“, sagte Katarzyna Rówińska vom Service- und Beratungszentrum der Euroregion POMERANIA Pomerania, das das Forum organisiert hatte. Die große Teilnehmerzahl zeige, dass das Thema in der Region von Bedeutung ist.  

Das Forum wurde von Frau Barbara Michalska, stellvertretende Präsidentin der Stadt, eröffnet und war in drei Themenblöcke unterteilt.

Im ersten Block wurden Aktivitäten vorgestellt, die auf regionaler und lokaler Ebene zur Weiterentwicklung des Wassertourismus führen.  

Der zweite Teil befasste sich mit der Personenschifffahrt in den Oderhäfen. Gesprochen wurde sowohl von der Binnenschifffahrt, einschließlich der Schiffe, die die Wasserstraße Berlin-Stettin passieren, als auch von der Seeschifffahrt. Die Reedereien (wie z.B. Unity Line und Adlerschiffe), die Kreuzfahrten auf polnischer und deutscher Seite der Euroregion Pomerania anbieten, präsentierten ihre vielfältigen Angebote.

Der letzte Themenblock war den Aktivitäten von Verbänden (dem Verband der Häfen und Yachten, der örtlichen Tourismusorganisation der Westpommerschen Segelroute und dem Verein „Marina Network Association“) gewidmet, deren Zweck die Entwicklung und Förderung von Yachthäfen ist.              

Das Forum bot reichlich Gelegenheit zum Austausch von Erfahrungen und bewährten Praktiken im Wassertourismusbereich sowie zum Knüpfen von Kontakten zwischen Unternehmern und Institutionen, die in dieser Branche tätig sind.

Iza Opas-Zajdlewicz von Unity Line zeigte sich sehr zufrieden. „Durch die Teilnahme am Forum konnten wir einige neue Ideen für die Entwicklung unseres Angebots entwickeln und zahlreiche Kontakte knüpfen, die sich hoffentlich bald auszahlen werden“, sagte sie im Anschluss an die Veranstaltung.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Frau Katarzyna Wolnik-Sayna, Journalistin bei Radio Szczecin, die sich seit Jahren mit der Thematik Segeln beschäftigt. 

Das Forum wurde im Rahmen des Projektes “Grenzüberschreitendes Netzwerk der Service- und BeratungsCentren in der Euroregion POMERANIA einschließlich des Landkreises Märkisch-Oderland in der Förderperiode Interreg V A“ durchgeführt.